Neuer Aufsatz: „Phantomgrenzen“: neue Orientierung inmitten von Zerstörung alter sozialer Ordnungen?

Vor Kurzem erschienen: Đorđe Tomić (2017): „Phantomgrenzen“: neue Orientierung inmitten von Zerstörung alter sozialer Ordnungen? Soziale Raumproduktion zwischen Wahrnehmung, Erfahrung und Gestaltung (in) der postjugoslawischen Vojvodina der 1990er Jahre. In: Michael Esch und Béatrice von Hirschhausen: Wahrnehmen, Erfahren, Gestalten. Phantomgrenzen und soziale Raumproduktion. Göttingen: Wallstein Verlag (Phantomgrenzen im östlichen Europa; Bd. 3), S. 49–74.